Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Amazon beruhigt Einzelhandel, beunruhigt Möbelhandel | Start | Globetrotter beim 8. Relaunch mit neu entwickeltem Shop »

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bda369e2017ee8b4b0ee970d

Folgende Weblogs beziehen sich auf Roland Berger und die Online-Sorgen der Shopping-Center:

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Wenn es einen Preis fürs Bullshit-Schreiben gäbe, dann ginge er an diese Studie für die Benennung von Käufertypen: "joy-seeking multichannel natives", "simplistic shopping minimalists", "well-off shopping enthusiasts", "non-urban shopping pragmatists" usw.

Ramschkönig Werner Metzen betrieb seine Läden einst unter dem Geschäftsmotto "Teures billig". Diese Studie versucht das Gegenteil: "Billige Erkenntnisse teuer verkaufen"

Wie könnte das zukünftige Motto in der Berichterstattung über Offline-Handelsriesen lauten? "Dank des Rats von Roland Berger wurde die Krise ständig ärger."

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005