Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Neue Jobs bei Peek&Cloppenburg, Baby-Markt, hmmh, fashion.de, Grünspar, Weltbild | Start | Ivona: Wie Amazon den Hörbuch-/Markt für gesprochene Texte aufmischt »

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bda369e2017ee7eadde6970d

Folgende Weblogs beziehen sich auf Bücher für 2013: 'No-Line-Handel' vs. 'The Connected Company':

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Amazon und Zalando sind sicher interessante Beispiele. Vielleicht gehen sie aber auch bald ihren Weg "offline", wie ebay.
Immerhin hat ja Bazos gesagt, dass Stationär sicher interessant wäre, sie aber bislang noch kein Konzept haben, welches die Besonderheit von amazon herausstellen könnte.
Mit Katalogen sind ja beide schon unterwegs - also rein eCommerce machen sie ja auch nicht mehr.
Aber viel spannender finde ich an diesen Beispielen, dass beide im Prinzip kein Geld verdienen. Amazon hat über 10 Jahre bis zum ersten Gewinn benötigt und tut sich aktuell mit dem (noch) Kerngeschäft eCommerce weiter recht schwer. Zalando wird wohl auch sicher noch ein paar Jahre brauchen - vom ROI mal ganz abgesehen... ;-)

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005