Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« Shutl gewinnt nach UPS auch Ottos e.ventures für Same Day Delivery | Start | Neue Jobs bei Venture Stars, Amazon, Otto Group AT, cleverbridge »

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bda369e2017ee41e4c44970d

Folgende Weblogs beziehen sich auf Notebooksbilliger holt ElectronicPartner als Investor an Bord:

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

'Der Online-Elektronikhandel boomt, doch leidet er unter der restriktiven Produktvergabe der Hersteller. Deshalb eröffnen viele Online-Elektronikhändler zunehmend Ladenlokale und/oder suchen sich entsprechend (strategische) Partner für das Wachstum.'

Das ist nur ein Nebenaspekt. Hauptgrund ist der Fluss der Warenströme, das führt EP auch so ausdrücklich in seiner Nachricht auf:

'Diese Kooperation ermöglicht deutliche Einkaufsvorteile. Davon profitiert auch jeder von Ihnen, der Produkte aus dem Multimedia-Bereich im Sortiment führt.'


Folgenden Hintergrund:

Früher kam die Ware vom Hersteller über die Distribution an die Endkundenhändler - das dreht sich gerade um, aktuell übernehmen die großen Onlinehändler, allen voran NBB und Cyberport, die Aufgaben der Distribution und beliefern letztere. Der Trend wird weiter in diese Richtung gehen, vor allem im Bereich Notebooks etc. gibt es schon viele Produktbereiche, die ausschließlich großen Onlinehändler vorbehalten sind und durch die Hersteller überhaupt nicht mehr an die Distributoren ausgeliefert werden.

EP geht den richtigen Weg und sichert sich und seinen Mitgliedern für die Zukunft den Bezug der Ware.
Absolut der richtige Weg, man kann EP nur zu diesem Schritt beglückwünschen, egal wie teuer die Beteiligung war, es wird sich mittel- bis langfristig für EP auszahlen.

Danke für die Erläuterungen/Ergänzungen. Sollte auch nicht so wirken, als ob die Produktpolitik der Hauptgrund wäre.

Guten Abend,

ein interessanter Schritt von EP. Man darf sich fragen, ob EP tatsächlich in der Lage ist bzw. sich in kurzer Zeit in die Lage versetzen kann, die potentiellen Möglichkeiten auch zu nutzen. Ich bin skeptisch, da ein "Dampfer" wie EP nicht in der Geschwindigkeit & Flexibilität auf den Markt reagieren kann, wie ein eTailer.
Hier treffen völlig unterschiedliche Mentalitäten und Arbeitsmethodiken aufeinander.
Man erinnere sich noch an die völlig überforderte (und hilflose?) Cancom und die damalige Übernahme von Home of Hardware...oder das "myby Debakel" unter der Führung von Arcandor und nun REWE.
Es ist dem EP Management zu wünschen, dass es mit realistischen Vorstellungen an die Sache heran geht und nicht "nur" an die Kunden denkt, sondern vor allen Dingen die eigenen Mitarbeiter/innen im Einkauf und Produktmanagement motiviert und auf die Reise mitnimmt.

Grüße
Ronald

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005