Denkanstöße für den Handel von morgen

Die K5 Liga - für Strategie und Wachstum

Sponsoren und Werbepartner

  • mediawave.ecommerce

Exceed Partner

  • egenium - hier sprudeln die ideen 47Nord Media - Delivering New Digital Businesses conexco - smart solutions for your business

« pick!t today: Netzwerksynergien im Social Commerce | Start | Händlerblogs: Hitflipblog fällt aus den deutschen Blogcharts »

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d83451bda369e200e008cfa6588834

Folgende Weblogs beziehen sich auf Das Web im Facebook-Fieber (2) - Facebook als Testfeld:

» Kampf um die Startseite - Netvibes (jetzt mit Facebook-Widget) von Zwischendurch@Thorsten Boersma
Der aktuelle Kampf um den Logenplatz im Internet - die Startseite des Users. In der letzten Zeit wurde viel ueber die „revolutionaeren“ Veraenderungen bei Facebook geschrieben. Doch Netvibes ist fuer mich der (bisherige) Gewinner im Kampf um den Logenp... [Mehr erfahren]

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

haha, irgendeinen schmerzlichen nerv hat facebook (die dialektische antithese zum web?) wohl wirklich getroffen.

Es gibt in Facebook eine m. E. interessante Diskussion darüber, wie FB die Business-Welt verändert.

V.a. diskutiert wird die mögliche Integration von LinkedIn, Xing, Plaxo, diversen Maildiensten u.a. "Orga-Tools". Es wird viel davon abhängen, ob die Firma "neutral" bleibt oder sich von einem Medien-Industrie-Konglomerat übernehmen lässt.

Als "neutrale" Instanz könnte FB zur Schweiz des Internets werden.

Die recht schwachen "Argumente" dagegen liegen vielleicht darin begründet, das es bisherige Businesspläne durcheinanderwirbelt und so garnicht das "nächste Google", "Yahoo 3.0" oder etwas in die Richtung ist, was man aus der Vergangenheit hätte vorhersagen können.

Es ist auch ein cleverer Schachzug, die Anreicherung der Plattform einfach den Entwicklern und Nutzern zu überlassen - so gibt es keine endlosen Diskussionen und Usability-Tests diverser Varianten, die letztlich doch immer eine Mehrheit unzufrieden lassen.

Diese neuen "agilen" Portale & Plattformen sprechen eine aktive Gesellschaft an, nicht den passiven Konsumenten - eventuell liegt hierin die Attraktivität für bestimmte Nutzergruppen.

Btw. ich bin in FB nur reingegangen, um mir die F8-Applikationen-Plattform anzuschauen - mit dem festen Vorsatz, keine Aktivitäten dort zu entfalten. Aber durch ein sehr aktives Netzwerk an Kollegen (die werden ja über die gleiche Mail-Domain automatisch "erkannt"), wurde daraus doch ein aktiver Account.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Durchsuchen

K5 Jobs - Top-Arbeitgeber 2014

K5 Jobs - die neuesten Stellenangebote

Branchenevents

  • K5 Kalender

Bei Facebook

Redaktion / Team

exchanges

Blog powered by Typepad
Mitglied seit 05/2005